Schulunterricht

Informationskompetenz für Sachsens Schulen

Das Pilotprojekt fit for news untersucht, wie junge Erwachsene mit sozialen und konventionellen Medien umgehen – und hat auf den Forschungsergebnissen aufbauend in enger Kooperation mit Berufsschullehrern in Sachsen neue Unterrichtseinheiten entwickelt. Die Unterrichtseinheiten gibt es auf verschiedenen Anspruchsniveaus. Sie können hier herunter geladen werden. Außerdem finden Sie ergänzende Übungen, Hintergrundinformationen und Erläuterungen zu Ihrer freien Verwendung. Diese können als Power-Point-Präsentation wie auch als Online-Fassung abgerufen werden, sind also offline und online einsetzbar.

Ziele

Mit den Lehr- und Lernmitteln können die Schüler Informationskompetenzen im Umgang mit digitalen Medien erwerben. Mit einfachen Übungen sollen sie ihre eigenen Verhaltensmuster kennenlernen und für sogenannte „Fake News“ sensibilisiert werden. Vor allem aber dienen die Unterrichtsmodule als Hilfestellung für den reflektierten Umgang mit Informationen – bei der alltäglichen Mediennutzung ebenso wie im Umgang mit Gleichaltrigen, im Schulunterricht und in der Erwachsenenwelt.

Aufbau

Um möglichst ansprechende und passgenaue Unterrichtsinhalte bereitzustellen, wurden im Jahr 2018 zunächst Berufsschullehrer und Schulleitungen interviewt. Erfragt wurden die aus Lehrersicht wichtigsten Fortbildungsbedarfe und die dafür bevorzugten Lehrmittel und -methoden zur Wissensvermittlung.

In einer zweiten Stufe wurden mehrere hundert Jugendliche (für Berufsschulen repräsentativ) über deren individuelle Mediennutzung und ihren Umgang mit Informationen befragt. Aufbauend auf den Ergebnissen wurde eine Unterrichtseinheit entwickelt, die digitales und analoges Lernen verbindet. Im Rahmen eines Feedbackverfahrens mit Lehrerinnen und Lehrern der drei kooperierenden Schulen in Bautzen (Berufliche Schulzentrum für Ernährung und Hauswirtschaft Bautzen), Leipzig (Berufliches Schulzentrum Leipzig 7) und Reichenbach (Berufliches Schulzentrum Reichenbach-Schulteil Reichenbach) wurden die Unterrichtseinheiten an die Wünsche der Lehrer und Bedürfnisse der Schüler in Sachsen schrittweise angepasst.

Institut und Projektpartner

Das Projekt wird vom Europäischen Institut für Journalismus- und Kommunikationsforschung (EIJK) in Leipzig durchgeführt. Die Leitung liegt bei Prof. em. Dr. Michael Haller und Martin Hoffmann. fit for news wird von der Stiftung Neue Länder gefördert und von der Medienstiftung der Sparkasse Leipzig mitgetragen. Das Projekt wurde außerdem von den Sächsischen Ausbildungs- und Erprobungskanälen (SAEK) unterstützt.